Tagungshotels und Eventlocations

CDU wirft SPD Fehlplanung bei Polizeiausbildung vor

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
CDU wirft SPD Fehlplanung bei Polizeiausbildung vor Sascha Binder - spd.landtag-bw.de
(BJP) Sascha Binder: „Auch ein Innenminister muss erkennen, dass man nicht von jetzt auf gleich 400 Anwärter mehr ausbilden kann“. Der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Sascha Binder zu den Vorwürfen von Fehlplanungen bei der Polizeiausbildung der grün-roten Vorgängerregierung: „Ich verstehe den Vorwurf der CDU nicht, dass die aktuellen Probleme in der Ausbildung unmittelbar mit der Polizeistrukturreform zusammenhängen sollen. Unter SPD-Innenminister Reinhold Gall wurden die Ausbildungsplätze bereits im Jahr 2016 in der neuen Polizeistruktur auf 1.100 erhöht. Das sind mehr Plätze, als das Land in den zurückliegenden 20 Jahren unter der CDU in der alten Struktur vorgehalten hat. Wenn Innenminister Thomas Strobl die Kapazitäten nun zu schnell erhöhen will, er dadurch massive Probleme mit der Infrastruktur bekommt und ihm auch das erforderliche Lehrpersonal fehlt, dann ist das nicht die Schuld der SPD. Auch ein Innenminister muss erkennen, dass man nicht von jetzt auf gleich 400 Anwärter mehr ausbilden kann. Es ist bedauerlich, dass Strobls Fehlplanung zulasten der Auszubildenden geht, die ihre Ausbildung nun unter widrigen Bedingungen beginnen müssen.“

Quelle: SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.