Tagungshotels und Eventlocations

Amtswechsel bei der Staatsanwaltschaft Bamberg / Bayerns Justizminister spricht Bardo Backert seinen Dank aus und führt Erik Ohlenschlager in sein neues Amt ein

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BJP) Der bayerische Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback hat den neuen Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bamberg Erik Ohlenschlager offiziell in sein Amt eingeführt. Er ist Nachfolger von Bardo Backert, der seit Mitte März Behördenleiter der Staatsanwaltschaft Würzburg ist.

Im rechtspolitischen Teil seiner Rede ging Bausback auf das Thema Cybercrime ein: "Gerade bei der Cyberkriminalität ist ein starker und stetiger Aufwärtstrend zu beobachten. Hier ist nicht nur die Polizei, sondern auch in besonderem Maße die Justiz gefordert. Um uns gut zu rüsten, haben wir bei der Generalstaatsanwaltschaft in Bamberg zu Beginn dieses Jahres die Bayerische Zentralstelle zur Bekämpfung von Cybercrime gegründet." Cybercrime greife immer weiter um sich. Daran werde sich in unmittelbarer Zukunft nichts ändern, so Bausback. "Der Reiz, die Möglichkeiten des Internets - besonders dessen Anonymität - zu nutzen, ist hoch. Ich bin froh und stolz, dass wir diesem Trend in Bayern und ganz besonders hier in Bamberg die Stirn bieten."

Bardo Backert (63 Jahre) trat seinen Dienst in der bayerischen Justiz im Jahr 1980 bei der Staatsanwaltschaft Würzburg an. Im Oktober 1988 wechselte er zum Amtsgericht Würzburg und kehrte im April 1994 als Gruppenleiter zur Staatsanwaltschaft Würzburg zurück. Sieben Jahre später wurde er zum Oberstaatsanwalt befördert, ehe er Mitte Juli 2005 Direktor des Amtsgerichts Gemünden wurde. Im April 2010 wurde er zum Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Bamberg ernannt. Seit 16. März 2015 ist Herr Backert Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Würzburg.

Erik Ohlenschlager (61 Jahre) hat seine Justizkarriere am 1. Januar 1988 als Staatsanwalt in Aschaffenburg und später in Würzburg begonnen. Anschließend wirkte er von Februar 1994 bis Anfang Januar 2000 als Richter am Landgericht Würzburg. In der Folge war er zunächst als Gruppenleiter und dann ab Januar 2004 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Würzburg eingesetzt, bis er im Juli 2010 zum Direktor des Amtsgerichts Neustadt a. d. Saale ernannt wurde. Im März 2012 wechselte er als Vizepräsident an das Landgericht Schweinfurt. Seit 16. Mai dieses Jahres ist Erik Ohlenschlager nun Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bamberg.

Der Justizminister sprach Bardo Backert seinen Dank für die geleistete Arbeit aus: "Für Sie stand neben dem einzelnen Verfahren mit all seinen Facetten auch immer der Mensch im Mittelpunkt. Gleichzeitig förderten Sie stets das Ansehen der Staatsanwaltschaft als objektive, auf Sachlichkeit und Gerechtigkeit bedachte Behörde. Die Staatsanwaltschaft Bamberg darf sich glücklich schätzen, dass Sie fünf Jahre an ihrer Spitze standen. Ein ganz herzliches Dankeschön für Ihr großartiges bisheriges Wirken - für Ihre neuen Aufgaben in Würzburg wünsche ich Ihnen weiterhin viel Erfolg!"

An Erik Ohlenschlager gerichtet erklärte der Minister: "Ihr unermüdlicher Einsatz und Ihr bemerkenswertes Verantwortungsbewusstsein machen Sie zu einer allseits akzeptierten Führungskraft, die uneingeschränktes Vertrauen genießt. Für Ihr neues Amt bringen Sie die besten Voraussetzungen mit. Ich bin überzeugt, dass Sie alle auf Sie zukommenden Aufgaben erfolgreich lösen werden. Für Ihre neue Tätigkeit wünsche ich Ihnen alles Gute und viel Erfolg!"

Quelle: stmj.bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.