Jürgen Barth zum Bundesratsbeschluss: „Anbauverbot für Genpflanzen muss der Bund regeln“

Jürgen Barth zum Bundesratsbeschluss: „Anbauverbot für Genpflanzen muss der Bund regeln“

(BJP) Die SPD-Landtags-Fraktion Sachsen-Anhalt begrüßt die Entscheidung des Bundes-Rates, ein bundesweit einheitliches Verbot des Anbaus von gentechnisch veränderten Pflanzen einzufordern. Dazu erklärt Jürgen Barth, agrarpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt:

„Ein bundesweit einheitliches Verbot zum Anbau transgener Pflanzen ist nach unserer Auffassung zwingend geboten, um in Deutschland keinen rechtlichen Flickenteppich entstehen zu lassen. Auch ist der Aufwand, den die Länder mit dem Verbot betreiben müssten, völlig überflüssig, da offensichtlich deutschlandweit Einigkeit über ein Anbauverbot besteht. Insofern ist es nur konsequent, wenn der Bund hier seiner Verantwortung gerecht wird.“

Bild: Jürgen Barth / spd-lsa.de

Evelyn Theilmann
Assistentin der Pressestelle
SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt
Domplatz 6-9, 39104 Magdeburg
Tel: 0391/560-3025
Fax: 0391/560-3020
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!