Berliner Testament

Verfasst von Super User. Veröffentlicht in Themen

Das Berliner Testament ist der Klassiker unter den Testamenten im deutschen Erbrecht. In diesem Fall setzen sich die Ehegatten oder Lebenspartner zu alleinigen Vollerben in Bezug auf ihr gesamtes Vermögen ein. Im Rahmen dieses Testaments können auch Kinder als Erben eingesetzt werden. In der Regel bestimmen die Eltern sie zu Schlusserben des länger lebenden Elternteils.

Neben der Möglichkeit, die gemeinsamen Kinder in dem Berliner Testament zu benennen, steht es den Ehegatten auch frei, eine dritte Person als Schlusserben zu bestimmen. In erster Linie kommt mit dem Berliner Testament der Versorgungsgedanke zum Ausdruck.

Das Berliner Testament umfasst

Fällt die Wahl für die Bestimmung der Erben auf das Berliner Testament, müssen sich die Eheleute oder Lebenspartner über die Bindungswirkung im Klaren sein. Ist der letzte Wille in diesem Testament erstmal geäußert und wirksam geworden, können sich die eingetragenen Lebenspartner nicht ohne Weiteres davon lösen. Weiterhin ergeben sich

Das steuerrechtliche Problem ergibt sich aus dem Tod des Erstversterbenden, der seine Vermögensmasse dem anderen Teile vererbt hat. In diesem Fall vereinigen sich zwei Vermögensmassen: die Vermögensmasse aus dem ererbten Vermögen und die Vermögensmasse aus dem Vermögen des überlebenden Ehepartners. Steuerrechtliche Freibeträge der Kinder werden nicht berücksichtigt. Weil es erst durch den Tod des Zweitversterbenden zu einem erhöhten Erwerb der jeweiligen Vermögensmassen der Verstorbenen kommt, sind die Freibeträge der Kinder bei Eintritt des ersten Erbfalls leider verschenkt.

In Zusammenhang mit den Pflichtteilsansprüchen der Kinder kann der Versorgungsgedanke des Berliner Testaments in Gefahr geraten. Macht der Abkömmling den gesetzlichen Pflichtteilsanspruch gegenüber dem alleinigen Erben geltend, kann das ererbte Vermögen u. U. nicht mehr aufrecht erhalten werden.

Die Geltendmachung eines gesetzlichen Pflichtteilsanspruches kommt für die Nachkommen des Erstversterbenden z. B. dann in Betracht, wenn sie für den Erbfall enterbt worden sind. Mit der Durchsetzung des Pflichtteilsanspruchs können sie den überlebenden Ehegatten in Bedrängnis bringen.

Trotz der Nachteile sind die Vorteile, die das Berliner Testament bietet, nicht zu übersehen. Und gerade sie machen es so beliebt:

Zu dem Berliner Modell gibt es aber auch Alternativen, die nicht vergessen werden dürfen:

Auch diese Alternativen gehen mit bestimmten Nachteilen einher. Je nach Wahl der Art des gewählten Testamentes, sind individuelle Abwägungen zu treffen. Dies gilt insbesondere dann, wenn es gemeinsame Kinder gibt, die erben oder nicht erben sollen.

Drucken